Partnersuche

Die innere Haltung einer Frau

Mai 15, 2016
woman-565104_640

Wie wir mitteilen was wir wollen und wer wir sind

Für eine Frau Anfang 30 die den Mann fürs Leben sucht, gilt es, sich richtig auf dem Markt zu positionieren. Da ich beruflich im Marketing tätig bin, betrachte ich mich von außen einfach mal als ein Produkt das im Regal steht.

Wie muss ich also wirken, damit vernünftige Männer auf mich aufmerksam werden? Möchte mein Äußeres sagen „nimm mich“ oder möchte ich doch lieber mysteriös wirken, damit der Mann darauf Lust bekommt, mich zu erobern? Letzteres ist der Fall.

Mysteriös zu wirken ist das A und O in der Partnersuche. Anderes gilt natürlich für „One-Night-Stands“. Der Hang zur Oberflächlichkeit ist uns ein vertreten und man kann den Männern auch nicht vorwerfen, dass sie nur unser Äußeres sehen. Sie sehen eben nur das, was wir ihnen zeigen. Wenn wir schlau sind, versuchen wir mysteriös zu wirken. So müssen Sie herausfinden, wer wir wirklich sind und genau das ist es was am Ende auch wichtig ist.

Wenn du einem Mann gegenüber zu aufgeschlossen bist, deine Haare offen trägst, den knallig roten Lippenstift auf den Lippen hast und ihn während eines Gesprächs auch noch häufig berührst… tja, dann begibst du dich auf direktem Wege in sein Bett. Er muss nicht rausfinden wer du bist, was du träumst und was du machst… Einfach nichts. Daher folge meinem Rat und sei mysteriös.

Ist doch einleuchtend oder?

Wie genau wirkt man jetzt eigentlich mysteriös, wirst du dich fragen.

life-863674_640

Erinnere dich während des Gesprächs mit einem Mann immer daran, dass du selbst nicht weißt ob er der Richtige ist. Das verschließt dich automatisch ein bisschen und gibt ihm den Anreiz mehr nachzufragen und preiszugeben. Denn wenn eine Person mysteriös ist und dadurch auch zurückhaltend, dann zwingt sie ihr gegenüber zu mehr Offenheit. So plaudert er seine Geschichten aus und verrät dir sein ganzes Leben – nur um dein Vertrauen zu bekommen.

Und das ist genau das worauf es ankommt. Richtige Absichten fördern und falsche verhindern.

 

Mir ist klar, dass es eine Menge Selbstkontrolle erfordert. Man muss lernen abzuwarten. Ich habe es aber satt, auf Zufallstreffer zu warten und halte deswegen genau diese Vorgehensweise für die richtige!

Wie geht ihr vor und was ist eure Meinung?

Körpersprache

Was die Frisur über uns verrät

März 18, 2016
haare

„Sie hat die Haare schön, sie hat die …“

Nachdem wir uns zuletzt mit den kleinen Wimpern und damit auch dem Wimpernserum auseinandergesetzt haben, kommen wir nun zu den richtigen Haaren.

Wie ihr hoffentlich schon gelesen habt, schadet ein wenig mysteriös sein überhaupt nicht.

Im Gegenteil! So finden wir am besten den richtigen Mann!

Vielleicht seid ihr aber gar nicht mysteriös bzw. wollt nicht mysteriös wirken, sondern wollt eure Gefühle so ausleben wie sie in dem Moment sind.

Ein schöner Traum, aber das ist leider nicht realistisch und den Männern vorbehalten. Wir Frauen sollten zumindest am Anfang das Steuerrad in der Hand halten und in Richtung Liebe segeln, anstelle des Bettes. Nach der Eroberung der Männer können wir schließlich dann auch so sein wie wir sind.

Zurück zu den Haaren…

haare

Haare sprechen eine eigene Sprache. Sie können für die Männer ein Anreiz sein zu glauben, dass wir eine Bettgeschichte werden. Sicherlich habt ihr schon von der sogenannten Körpersprache gehört. Experten meinen je mehr eine Frau sich während eines Gesprächs in die Haare fasst und je mehr sie sich über die rechte Schulter zu ihm dreht und ihm Blicke zuwirft, desto mehr signalisiert sie dem Mann ihre sexuelle Aufgeschlossenheit.

Also Mädels wir sind doch nicht dumm! Wenn wir also ein Haargummi verwenden und die Haare nach hinten binden, sollte der Mann ein Signal weniger haben, dass er mit uns im Bett landen wird.

Bildlich vorgestellt oder sogar an flirtenden Menschen beobachtet, wer kennt diese Seitenblicke schon sehr aufgeschlossen und sexuell. Gestik und Mimik sind spontan und können schlecht geplant werden. Da die meisten von uns wahrscheinlich keine ausgebildeten Schauspielerinnen sind, wird es an dieser Stelle schwer etwas dagegen zu tun.

Vielleicht ist das aber nicht schlecht und es motiviert ihn sogar.

In einem Fazit würde ich insgesamt aber behaupten, dass es besser ist geschlossene Haare zu tragen und auch etwas über den Schultern zu haben. Ob es eine Bluse oder ein Schal ist, sei dahingestellt. Mehr zum Thema Haut lest ihr in meinem nächsten Beitrag.

Wie seht ihr das? Wie können wir mit unseren Haaren den Männern signalisieren, dass wir keine simple Bettgeschichte sein wollen?